CosDay² 2011: Special Podcast

So, nun kommt auch endlich der Podcast zum CosDay² mit etwas Verspätung. Auch dieses mal müsst ihr nicht nur unsere Stimmen ertragen denn wir hatten wieder einen Gast. Geni, die den CosDay auch von früher schon kennt, hat zusammen mit uns den ersten CosDay² Revue passieren lassen.

Ich hoffe mal die unterschiede zwischen den Tonspuren ist nicht zu Extrem. Ansonsten ist es natürlich auch dieses mal Balsam für die Seele bzw. die Ohren mit unseren weiblichen Gast.

Ähnlich wie beim AnimagiC Podcast, gibt es hier nur eine Liste mit Punkten über die wir geredet haben und keine genauen Zeiten, da wir immer wieder hin und her gesprungen sind.

– Showgruppen
– Foocha
– Pornophonique
– Lamai Cross
– Nordloef
– Shinji Schneider
– Shiroku
– Aequitas
– Project AT
– Mitsuki
– Cosplaywettbewerbe
– DCM
– Catering
– Videoprogramm
– Bring & Buy
– Händlerraum
– Cosplay
– Rückblick
– Zukunft

Wie nicht anders zu erwarten fällt der Podcast zum CosDay² dann doch etwas kürzer aus mit knapp über 41 Minuten. Trotzdem wünschen wir euch auch dieses mal viel Spaß mit dem Pantsu.jp & SOS-Briagde.de Special Podcast zum CosDay²!

Gepostet am by JimmPantsu in Erlebnisberichte, Pantsu im RL, Podcast

3 Antwort auf CosDay² 2011: Special Podcast

  1. Ben

    Hey,

    schöner Weblog und gute Kritikpunkte. Vielen Dank dafür.
    Kurz wegen dem Festival:

    Es war ganz klar ein Experiment, was ich jetzt aber nicht unbedingt als unglücklich bezeichnen würde. Es lief einfach nur für die meisten zu lange (oder zu spät). Viele waren schon gegen 18/19 Uhr einfach weg und somit fehlten die Leute dafür, was ich wirklich sehr schade fand.
    Aber wie ihr es schon gesagt habt: Wir haben noch viel zu lernen :)

    Viele Grüße,
    Ben

  2. Alexander Pankow

    Hi,

    danke für den Podcast.
    Es gibt in Frankfurt aber nur ein Titus-Forum und dass das ganze im NordWestZentrum ist, stand eig. auch überall groß geschrieben.
    Keine Ahnung, was mit eurem Navi war.

    Was die Security des NWZ angeht: Keiner vom NordWestZentrum konnte sich vorstellen, was wir da machen (Thalia mal ausgenommen) und die waren sehr zurückhaltend – aber ich denke, dass sich das in Zukunft legen wird. Jetzt, wo sie auch wissen, was das ganze eig. ist.
    Das Betreten des Wassers ist dort generell verboten, aber da kommt es wirklich auf die Person drauf an. Es gab auch welche, die nichts gesagt haben, ich kenne selbst jemanden, der das miterlebt hat. Aber sie machen auch nur ihren Job.
    Insgesamt hat die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des NordWestZentrums besser geklappt hat, als wir ursprünglich befürchtet hatten. Ich glaube, die waren sehr überrascht, dass die Jugend auch so friedlich sein kann – weil ja die Gegend eigentlich ein sozialer Brennpunkt ist. Aber das ist nunmal Frankfurt Live. In einem gewissen Maß gibt es das überall in Frankfurt. Aber auch hier werden wir in Zukunft auch darauf achten, dementsprechend Präsent zu sein.

    Ansonsten vielen Dank für die durchaus konstruktive Kritik, wir versuchen natürlich ständig uns zu verbessern und es war für uns alle etwas ganz neues.

    Soweit von mir!

    Viele Grüße,
    Alexander Pankow (Projektleitung CosDay²)

  3. Aya

    ZU Project AT (ich habs euch schon per Mail geschrieben)
    Eine Klarstellung: Die Behauptung wir hätten erst Sonntag abgesagt und das nur weil Samstag wer von uns abgesagt hat ist schlichtweg einfach falsch!

    Ich finde es ziemlich traurig das behauptet wurde Project at hätten einfach so abgesagt und das auch erst am Sonntag und dann auch noch mit so einem seltsamen Grund. Fakt ist ich (als Leiterin der Gruppe) musste eine woche vor der Con absagen, da ein mir sehr nahestehendes Familienmitglied gestorben ist und die Beerdigung am Cosday Wochenende stattfand. Ich bin also das Wochenende sicher nicht auf eine con gegangen. Und bescheid gesagt habe ich im Vorfeld. Ich finde auch so viel Verständnis sollte vorhanden sein, das man einer Person die einen durchs Leben begleitet hat und die einem von Herzen wichtig war, die letzte Ehre erweist und sie zu grabe trägt. Anstatt auf einer Bühne zu stehen….

Verfasse einen Kommentar

Bitte beantworte als Schutz gegen Spam die folgende Frage: *