Smartphone wechsle dich!

25.05.2014

Der Smartphone Markt ist überschwemmt mit Geräten und jedes halbe bis spätestens jedes Jahr kommt in jeder Preisklasse eine neue Generation auf den Markt, wo von mir 95% jedoch noch ein Gähnen abgewinnen, denn sie sind entweder zu groß oder zu schwach ausgestattet.

Ich will kein Smartphone mit 5″, 6″ oder gar noch einer größeren Bildschirmdiagonale. Ich will nicht meine Hosen danach aussuchen ob das Smartphone in die Tasche passt und ich will mein Smartphone auch komplett mit einer Hand bedienen können. Damit fällt schon mal der Großteil an Geräten auf dem Markt für mich aus dem Raster. Schaut man nun nach kleineren Geräten, hat man jedoch dass Problem, dass die Ausstattung meist stark bis sehr stark beschnitten ist, denn man findet sich meist in der Einstiegsklasse wieder und auch bei Smertphones wie Samsung S4 Mini, HTC One Mini oder LG G2 Mini wurde der Rotstift an jeder Ecke angesetzt, so dass sie mit ihren Namensgebern nicht viel gemeinsam haben (Samsung & HTC) oder sie wollen sich ernsthaft mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7″ als „Mini“ bezeichnen (LG). Ach ja, wer sich jetzt denkt „Was ist denn mit dem Smartphone vom angebissenen Apfel?“, da ich bekennender Apple Hasser bin, wird dieses Gerät hier natürlich an keiner Stelle berücksichtigt, da es nie und nimmer eine Option für mich sein wird.

Seit Jahren hält dieser Größenwahn bereits an und seit Jahren muss ich schauen wo ich am wenigsten Kompromisse mache wenn ich mir ein kleines Smartphone zulegen möchte. Dabei hat sich vor allem ein Hersteller für mich Herauskristallisiert, nämlich Sony. Seit Januar dieses Jahres haben sie dann auch endlich das fast perfekte Handy für mich auf den Markt gebracht, das Xperia Z1 Compact.

DSC_1928

Natürlich ist es nicht frei von Abstrichen, so ist die mit der Bildschirmdiagonalen auch die Auflösung gesunken, von 1920 x 1080 auf 1280 x 720 Pixel, die Kapazität des Akkus schrumpfte von 3000 mAh auf 2200 mAh und das Z1 Compact ist einen Millimeter dicker als das Z1. Würde man es mit dem aktuellen Z2 vergleichen, so fehlt dem Z1 Compact ein Gigabyte RAM, denn es hat nur 2GB anstatt die 3GB des Z2, der Prozessor ist „nur“ ein Snapdragon 800 und kein Snapdragon 801 und die Kamera hat keine 4k Video Funktionalität bzw. 60fps.

Doch wie stark sind die Einschnitte wirklich? Die PPi sinkt um knapp 100 von 441 auf 342 PPi, ist das ein großer Einschnitt? Ich sehe keine einzelnen Pixel, es sei denn ich halte mir das Smartphone 2cm vor das Auge aber wer macht das schon? Das Handy ist einen Millimeter dicker? Ich empfinde 9,5mm nicht aus dick für ein Handy. Bleibt noch die Akkukapazität, das ist natürlich schade denn meist ist der Akku die Achillesferse eines Smartphones. All die Tests die ich gelesen habe, lassen mich jedoch aufatmen, denn der Akku wird nicht zum Schwachpunkt, was wohl auch daran liegt, dass das Display weniger Strom braucht.

Mit einer Bildschirmdiagonale von 4,3″ ist es auch nicht ganz so klein wie ich es mir gewünscht hätte (max 4,0″) aber ansonsten ist es ein Handy was in der Oberliga mitspielt und damit ein riesen schritt für mich, da meine letzten Smartphones allesamt in der Einsteiger- bis untere Mittelklasse eingeordnet waren. Ich merke das Mehr an Leistungsfähigkeit und die bessere Ausstattung an jeder Ecke und möchte es bereits nach einem Tag nicht mehr missen. Zudem ist es schön mal ein Handy zu haben, welches nicht auf eine uralte Android Version setzt. Die Fragmentierung bei Android ist ein Punkt der mich sehr nervt. Ein weiteres Plus ist die sehr geringen Anpassungen die Sony am System vornimmt im Vergleich zu z.b. Samsung oder gar HTC.

DSC_1899

DSC_1901

DSC_1903

DSC_1908

War das eine Überwindung, dass Smartphone freiwillig ins Wasser zu packen. Ja, dass Z1 Compact ist Wasserdicht aber aus Erfahrung weiß man ja, dass Elektronik und Wasser keine Freunde sind und man nie weiß, ob man der Abdichtung wirklich vertrauen kann. Schlussendlich habe ich es gemacht, wie man sieht und es ist auch nichts passiert.

Ein sehr nettes Feature, was bei einem Smartphone nicht verkehrt ist und einem viel Geld sparen kann.

DSC_1934

Passend dazu, dass in meinen Vertrag nun auch LTE enthalten ist, habe ich mit dem Z1 Compact nun auch ein LTE fähiges Handy. Ich habe zwar kein Anrecht auf 100Mbit/s oder gar 150Mbit/s aber die grundsätzlichen Vorteile gegenüber UMTS und das weniger ausgelastete Netz macht trotzdem einen Geschwindigkeitszuwachs in der Nettoleistung spürbar.

DSC_1936

Mit Android 4.4 braucht man auch endlich bei Sony keine umständlichen Wege mehr machen bzw. ein Widget um an die wichtigsten Einstellungen zu kommen.

DSC_1937

Ich würde jetzt nicht sagen, dass die Kamera im Z1 Compact die beste auf dem Markt ist aber im Vergleich zu meinem vorherigen Smartphone ein großer Schritt nach vorne.

DSC_1938

Der Nachteil der Wasserfestigkeit, auch der Micro USB Anschluss steckt hinter einer Klappe, jedoch gibt es extra Kontakte für eine Dockingstation, welche auch bereits auf dem Weg zu mir ist.

Ok, der Eintrag hat jetzt nicht viel mit Anime o.ä. zu tun, denn coole Apps aus den Bereichen Anime, J-Games o.ä. habe ich nicht zu bieten. Wenn ihr hier allerdings Vorschläge habt, könnt ihr mir die gerne mitteilen!

Eigentlich hatte ich nun noch vor ein paar Fotos zu meinen vorherigen 5 Handys und Smartphones zu zeigen, jedoch habe ich eins nicht mehr gefunden…

DSC_1911

Das Sony Ericsson Ray versteckt sich erfolgreich von mir, deswegen gibt es im Foto auch eine Lücke. Natürlich weiß ich auch noch alle vorherigen Handys die ich hatte. Los geht es bei mir mit dem Alcatel One Touch Easy DB, danach folgte das Nokia 3210, danach startete ich in die Farbdisplay und Kamera Handy Ära mit dem Motorola V525 und wechselte anschließend von Klapphandy wieder auf ein Barrenhandy mit dem Sony Ericsson K750i. Nun geht es weiter mit den oben zu sehenden Geräten:

DSC_1916

DSC_1919

Ich mochte das Sony Ericsson K850i sehr, vor allem den Fakt, dass es einen Xenon Blitz hatte und damit weitaus besser war als LEDs. Leider sind die Berührungsempfindlichen Tasten ausgefallen, sonst hätte ich es wohl noch länger benutzt. (Displaydiagonale = 2,4″)

DSC_1921

DSC_1922

So folgte dann ein letzter Ausflug zu Nokia und ein einmaliger Ausflug zu Symbian da mir damals Android noch nicht zugesagt hat. Auch hier merkt man schon, dass ich lieber kleine Geräte haben wollte und so holte ich mir das N97 Mini und nicht das normale N97. Am Anfang war ich auch sehr zufrieden, vor allem mit der physischen Tastatur mit der ich tausende SMS geschrieben habe. Dann kamen allerdings die Probleme, der Touchscreen musste oft neu kalibriert werden und am Ende hatte es starke Software Probleme, vor allem bei SMS, hier musste ich das Handy immer neu starten um neue SMS angezeigt zu bekommen. Mit weiteren Problemen war es am Ende nur noch sehr eingeschränkt brauchbar. (Displaydiagonale = 3,2″)

sony_ericsson_xperia_ray_schwarz

Nach dem N97 Mini wechselte ich dann doch in das Android Lager und legte mir das Sony Ericsson Xperia Ray zu, welches sich ja leider zu gut vor mir versteckt hat. Es war ein Handy, dass mir sehr gut gefallen hat. Sehr handlich, für 3,3″ Diagonale eine gute Auflösung von 854 x 480 Pixel und einen guten Akku. Wenn ich nicht ganz optimale Punkte nennen müsste, dann dass ein 2-Kern Prozessor schön gewesen wäre und 1GB RAM anstatt 512MB RAM. Jedoch war das bei den sonstigen Pluspunkten und dem Preis verkraftbar und Android 4.0 hat es dann auch noch bekommen. Leider verließ es die Erde zu früh, denn ich habe es ungewollt mit gewaschen…

DSC_1923

DSC_1924

Als ungeplanter und kurzfristiger Ersatz habe ich mir dann das Xperia U geholt, mit 3,5″ um 0,2″ größer, dafür aber mit einem 2-Kern Prozessor ausgestattet, weiterhin mit 512 MB RAM, ohne SD-Karten Slot und weiterhin mit Android 4.0. Ansonsten hat sich nicht viel verändert außer das Design.

DSC_1925

DSC_1926

Das Xperia M war mein letztes Smartphone und bis Gestern im Einsatz. Leider ist die Auflösung seit dem Xperia Ray nicht gestiegen, jedoch auch hier wieder die Diagonale und zwar auf 4″, zudem sind es nun Onscreentasten, so dass noch ein paar Nutzpixel verloren gehen. Hinzu kam die Verdoppelung auf 1GB RAM und NFC, wobei die Möglichkeiten der Nutzung dafür in Deutschland ja immer noch sehr beschränkt ist. Eigentlich gefällt mir das Handy, jedoch merkt man, dass es nicht das schnellste ist, auch mit Android 4.3 und der Akku ist doch sehr schwach. Mit Nutzung schafft man nicht mal einen ganzen Tag, was sehr nervig sein konnte.

Das war also meine Handy/Smartphone Geschichte. Zudem kann ich festhalten, dass ich sehr zufrieden mit dem Xperia Z1 Compact bin und es bisher uneingeschränkt weiterempfehlen kann! Wie sieht eure Handy/Smartphone Geschichte aus?

Gepostet am by JimmPantsu in Loot, Loot & Reviews

2 Antwort auf Smartphone wechsle dich!

  1. Blowfish

    Bei mir ist es relativ einfach: Welches ist das größte das ich mir nach 2 Jahren Vertragdlaufzeit leisten kann. Und so bin ich damals beim Note gelandet und bisher auch geblieben xD

  2. Luna

    Hey, ich weiß, der Eintrag ist schon etwas her, aber dennoch kommentiere ich: Ich bin genau wie du ein Anti-BigScreen und finde das Z1c schon recht groß für ein „kleines“, aber in der Leistung überzeugt es wirklich.
    Früehr hatte ich viel Nokia, dann ein erstes LG KP500 Cookie, dessen Touch unter aller Kanone war. Danach ein HTC Rhyme, das mir lange extrem gut gefallen hat (vor allem die Kombination mit DockingStation und Leuchtqürfel) und jetzt darf ich auch seit kurzem das Z1c mein eigen nennen.

Verfasse einen Kommentar


− 2 = drei